Mikrostromtherapie - Was ist das?

Was ist Mikrostromtherapie?

Mit frequenzspezifischen Heilströmen kann ein gestörter Zellstoffwechsel wieder harmonisiert werden wodurch Schmerzen gelindert und sowohl akute als auch chronische Krankheiten verbessert werden können. 

 

Geschichte der Mikrostromtherapie - Damals und Heute

Mikrostromtherapie wurde erstmals in den 40er Jahren von russischen Physiologen angewendet. In der Zeit des zweiten Weltkrieges wurde es in Deutschland und Österreich zur Behandlung verwundeter Soldaten angewendet und verschwand danach aus dem Wirkungskreis hierzulande. Erst in den 80er Jahren wurde in Amerika wieder mit Mikrostromtherapie gearbeitet und auf Grund der guten Erfolge wurde diese Therapieform immer bekannter. 

 

In Deutschland wird nun seit der Jahrtausendwende wieder mit Mikrostrom gearbeitet und auch in Österreich arbeiten seit einigen Jahren immer mehr Therapeuten und Ärzte mit Mikrostromgeräten. 

Die Anwendung ist simpel und nebenwirkungsfrei und weisst immer mehr Erfolge auf. Mit der wachsenden Bekanntheit steigt die Anzahl der vorhandenen Studien und somit das Vertrauen in die Anwendung. 


Wie funktioniert Mikrostromtherapie?

Unser Körper wäre ohne Elektrizität nicht lebensfähig. Die Stromstärke die in der Mikrostromtherapie verwendet wird ähnelt der Stromstärke die der menschliche Körper verwendet. Aus diesem Grund kann man die Ströme der BCR-Mikrostromtherapie im Normalfall nicht spüren und meine persönliche Meinung ist, dass auf Grund dessen die Mikrostromtherapie oft sehr gut angenommen wird. 

 

 

Die Stromstärke der Mikrostromtherapie liegt bei ca 1 Millionstel Amphere. Im Vergleich zur TENS Therapie (transkutane elektrische Nervenstimulation), die zur Schmerztherapie oder zur Muskelkontraktion angewendet wird und um einiges bekannter ist, ist die Stromstärke um ein Vielfaches niedriger. 

 

Eine weitere positive Wirkung kommt durch die speziellen Frequenzen die in der BCR Therapie verwendet werden zustande. Frequenzen stellen eine Art Kommunikation zwischen den Zellen bestimmter Zellverbände dar. Innerhalb dieser Zellverbände schwingen die Zellen im gleichen Takt und besitzen somit die gleiche Frequenz. Kommen zuviele Zellen aus dem Takt verliert der Zellverband seine Stabilität. (Fröhlich, 1988)

Mikrostromtherapie Sarita

Wirkung auf den Menschen

Die Wirkung der Mikrostromtherapie erfolgt über die positive Beeinflussung des Zellstoffwechsels. Menschliches Gewebe verändert nachweislich seinen elektrischen Leitwert, wenn es entzündet ist und schmerzt (Burr, 1972). Mittels Mikrostromtherapie kann man den elektrischen Widerstand regulieren und dadurch eine Verbesserung der Entzündung des Gewebes hervorrufen. Bereits mit einer Behandlung kann man die Entzündungsparameter deutlich senken und dadurch das subjektive Schmerzempfinden verringern. (McMakin, Gregory, Phillips, 2005)

 

Ein wichtiger Aspekt ist die verstärkte ATP Produktion die durch die BCR Therapie hervorgerufen werden kann. (Cheng, 1982) Auch diese Auswirkung kann bestehende Schmerzen regulieren und den Heilungsprozess beschleunigen. Wie in einer Studie in Valencia gezeigt wurde, konnte das subjektive Schmerzempfinden bei Nackenschmerzen innerhalb einer Anwendung durchschnittlich auf weniger als die Hälfte reduziert werden. (Torres, 2011)

 

Aus meiner Praxis konnte ich beobachten, dass sich Menschen nach Mikrostromanwendungen, speziell nach Körperwickel mit Mikrostrom, allgemein erholter, frischer und wohler fühlten als zuvor. 


Ich arbeite mit dem Regucell-Touch Mikrostromgerät, welches ein zertifiziertes Medizinprodukt ist. Mikrostromtherapie ist nicht invasiv, nebenwirkungsfrei und schmerzfrei. 

Alle Blogeinträge beruhen oftmals rein auf persönlichen Sichtweisen und Erfahrungen und sind wissenschaftlich nicht immer bewiesen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0